image
  • 1

ProReiki NEWSLETTER Mai 2014


 

Newsletter als PDF zum Download

 

ProReiki Jahreskongress 2014

Herzenssache auf professioneller Ebene

Der ProReiki-Jahreskongress 2014, vom ersten bis zweiten Mai 2014, war ein voller Erfolg auf allen Ebenen: Erstmals mit über hundert Teilnehmern, mit drei außergewöhnlichen Gästen, mit hervorragenden Referentenbeiträgen, mit regem Austausch in persönlichen Gesprächen und mit vielen neuen Kontakten in einer liebevoll zugewandten Atmosphäre.

Empfang Kongress 2014

Bereits Donnerstag morgens ab 9 Uhr am Empfang war die freudige Erwartung deutlich zu spüren. Alte Bekannte freuten sich über ein Wiedersehen und Neulinge wurden liebevoll eingebunden.

Zur Begrüßung durch Angela Zellner, der Vorstandsvorsitzenden von ProReiki, und für die nachfolgenden Vorträge und Workshops lud ein schön gestalteter Kongressraum ein.

Hier leitete Janina Köck elegant von einem Programmpunkt zum nächsten über.

Rolf Blum

Den Reigen der Vortragenden eröffnete Rolf Blum mit seinem Thema „Reiki und Selbständigkeit – was tun?“ mit vielen Anregungen, nicht nur für Starter in die Selbständigkeit.

Christine Hartmann

Mit ihren Ausführungen zu „Social Media in der Reiki-Praxis? Ja aber sicher.“ knüpfte Christine Hartmann perfekt an das vorige Thema an und rundete dieses aus Sicht der Web-Möglichkeiten ab. 

Ingo Schroeder

Nach dem stärkenden Mittagsmahl nahm Ingo Schröder den Vortragsfaden wieder auf mit seinem spannenden Beitrag „Reiki und chronische Schmerzen“. Beeindruckend war hierbei besonders die Betrachtung der Wirkmechanismen bei diesen Schmerzen und der Eigenverantwortung der Klienten.

Reinard Clemen

Die Darlegungen von Reinhard Clemen zur „Vision Reiki als Beruf“ schilderten den Stand der Dinge sowie Hemmnisse und Chancen auf diesem Weg. Als einen zentralen Punkt zum Erfolg sieht er eine möglichst große Mitgliederschaft.

Claudia Greich

Wieder zum „Tagesgeschäft“ brachte uns Claudia Greich mit Ihrem „Steuerworkshop“. Mit vielen Fallbeispielen, klaren Definitionen aus der Steuerwelt und wertvollen Tipps und Hinweisen vermittelte sie Grundlagen, und Möglichkeiten zu diesem, leider oft vernachlässigten, Themenfeld.

Helga Drechsel

Gleichzeitig – und einmalig auf diesem Kongress – hatten Teilnehmer die Möglichkeit mit Helga Drechsel bei ihrem Reikiworkshop „Einheit in der Stille“ Entspannung und heilsame Momente zu erleben.

Walter Lübeck

Anschließend sorgte Walter Lübeck mit seinen „Chi Gong Übungen“ für erholsame Bewegung in den, durch vieles Sitzen, eingerosteten Knochen. Lebendigkeit und Übungen körperlicher sowie energetischer Art gingen einher mit teilweise überraschenden Wahrnehmungen und Freude am Tun. 

Jule Erina van Calker

Den Tagesausklang und gewissermaßen die Überleitung zum Folgetag übernahm Jule Erina van Calker mit ihrer „Vorstellung von Phyllis Lei Furumoto als zur Wahl nominiertes Ehrenmitglied". Dabei fand sie sehr anrührende Worte an und über Phyllis, die zum Teil ergreifende Geschichten eines langen gemeinsamen Reiki-Wegs dieser beiden verehrungswürdigen Frauen zu Tage brachte.


Angela und Phyllis

Den zweiten Tag eröffnete die Wahl von Phyllis Furumo.to. Sie stellte sich in starker physischer und energetischer Präsenz mit einer ausgedehnten Rede den Mitgliedern vor. Dabei skizzierte sie auch ihren Weg vom „Alles möglichst am Besten zu tun“ hin zu einer Einstellung „ohne Kontrollen und zu einem globalen Dienst an der Menschheit“ und zur ursprünglichen Einheit und Einfachheit von Reiki, da jeder einzelne Reiki-Praktizierende sowieso immer sein Bestes gibt. Leicht verständlich, dass Phyllis Lei Furumoto mit stehenden Ovationen der Mitgliederversammlung begeistert zum Ehrenmitglied gewählt wurde.

 

 

Der Bericht des Vorstands legte alle Aktivitäten sowie die Finanzen des vergangenen Geschäftsjahrs offen und der Vorstand wurde entlastet.

Regina Zipfl

Sodann ergriff Regina Zipfl das Wort und schritt zur Wahl des erweiterten Vorstands. Das Wahlergebnis lautet wie folgt:

Vorstandsvorsitzende: Angela Zellner
stellvertretender Vorstandsvorsitzender: Rolf Blum

Vorstand für Finanzen: Claudia Greich
Vorstand für die Geschäftsstelle: Dieter Leisebein
Vorstand für Qualifizierung und Zertifizierung: Brigitte Grimberg
Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation: Reinhard Clemen
Vorstand für 
Wissenschaft: Isabella Petri

Wahl des Vorstands

Vorstände von links nach rechts: Isabella Petri, Brigitte Grimberg, Claudia Greich, Rolf Blum, Dieter Leisebein, Reinhard Clemen, Angela Zellner.
Davor die Ehrenmitglieder: Don Alexander, Jule Erina van Calker und Phyllis Lei Furumoto

Don Alexander

Nach dem Mittagessen überraschte Don Alexander mit seinen Ausführungen „Von Go Kai zu No Kai“, also von den Lebensregeln zu keinen Lebensregeln. Die vielen, beinahe sichtbaren, Fragezeichen über den Köpfen amüsierten Don zunächst. Einige Augenblicke später war der Raum mit seiner klaren Präsenz erfüllt und er erklärte die Lebensregeln von sehr tiefer Warte aus und mit plastischen Geschichten aus seiner eigenen Praxis. So erläuterte er beispielsweise die Regel „Kansha shite“, sei dankbar, mit folgendem Bild: Wenn Du Dir einen Stachel in den Fuß trittst, so sage erstaunt „Aha“ und „Danke“, denn der Stachel will Dir etwas sagen. Und die Essenz aus seinem wundervollen Vortrag lautet etwa: Hast Du die Go Kai zu einem Teil Deines Wesens gemacht, befindest Du Dich in einem Zustand umfassender Liebe, die keine Regeln benötigt. Am Ende hielt es beim Applaus keinen auf den Stühlen.

Den letzten Workshop verdankten wir Phyllis Lei Furumoto. Mit großer Hingabe berichtete sie über ihr Projekt „Reiki Home“, das sie in Amerika für alle Reiki-Praktizierende ins Leben gerufen hat. Eine Heimstätte also für alle Reikianer, die sich in familiärer Atmosphäre treffen möchten. Zum Austausch, zur Weiterbildung, um Kontakte zu knüpfen oder um sich für eine gewisse Zeit unter Gleichgesinnte zurück zu ziehen. Die Vorgehensweise und Methodik dieser Arbeit übertrug sie auf die Möglichkeiten von ProReiki, sich als Berufsverband zu festigen. Dazu skizzierte sie mögliche Herangehensweisen an diese Aufgabenstellung. Beispielsweise erläuterte sie es an ihren „Drei Ebenen der Arbeit“ mit der jeweiligen Dynamik von außen nach innen und umgekehrt. Die ProReiki-Mitglieder bekamen dann Gelegenheit ihre Vorschläge am Flipchart einzutragen.

Phyllis am Flip Chart

Das erwies sich bereits in der kurzen Zeit als effektiv und hilfreich für uns. Auch Phyllis wurde mit vielem Dank und stehendem Beifall verabschiedet.


 

Nach dem Abendessen gestaltete Peter Mascher mit Gesang zur Gitarre einen zu Herzen gehenden Ausklang des Kongresses. Mit den Ehrengästen persönlich gewidmeten Liedern und kleinen Fragen an diese stellte er eine besondere, sehr persönliche Stimmung her. Die Antworten unserer Gäste, die ebenso persönlich wie emotional ausfielen, taten ein Übriges dazu dass wir beglückt als „Familie“ den Tag beschließen durften.

Allen Mitwirkenden, Organisatoren und Helfern sei an dieser Stelle nochmals von Herzen gedankt. 

Kurze Statements zum Kongress

  • „Ein spannender Kongress mit viel Dynamik!“  (Oliver Klatt)
  • Der ProReiki-Jahreskongress 2014 war für mich eine rundherum gelungene Sache. Die Begeg.nungen mit unseren Ehrenmitgliedern haben mich tief berührt. Ich bin dankbar für das Vertrauen der Mitglieder in meine Vorstandsarbeit. Die geballte Energie der gemeinsamen Erfahrungen sind hoffentlich noch lange in meinem Alltag spürbar.  (Brigitte Grimberg)

  • Toll die vielen anwesenden Mitglieder,  die herzlichen Begegnungen,  der rege Austausch, die informativen Workshops und die Laudatio von Jule sowie die Botschaft von Phyllis. Das ging unter die Haut - direkt ins Herz!  (Claudia Greich)

  • Der Kongress war für mich ein Geschenk. Mit einer Vielzahl an Informationen, Tipps, Anregungen und herzlichen Begegnungen. Inklusive konstruktiver Kritik und mit klärenden Worten. All das ein Beweis für eine starke, engagierte Gemeinschaft für Reiki.  (Reinhard Clemen)

  • Ein gelungener Kongress. Gute Vorbereitung des alten Vorstandes in bezug auf den Bericht und tolle Vorbereitung der Wahl. Wermutstropfen: Für mich gefühlte angespannte Situation in bezug auf Walter Lübeck und Co. ...  (Sylvia Leipold)

  • Ich bin tief berührt vom Miteinander der „alten“ Reiki-Meister. Phyllis, Don und Jule unter einem Dach in Reiki vereint. Das war einfach nur wunderbar!  (Regina Zipfl)

  • Eine ganz besondere Erfahrung, Phyllis Furumoto dabeizuhaben. Das ist ein hervorragendes Omen für ProReiki.  (David Bolius)

  • Rundum gelungen, herzliche Atmosphäre, gute Organisation. Beeindruckend die Präsenz von Phyllis Lei Furumoto und Don Alexander.“  (Rolf Blum)

 

Im Anschluss ein Gruppenbild und ein Bild von Vorstand und Ehrenmitgliedern zum freien Gebrauch. Bitte beachten: Alle selbstgemachten Fotos, die unsere Ehren.mitglieder zeigen sind ausschließlich für den privaten Gebrauch freigegeben.

Gruppenbild
Gruppenbild
Vorstand und Ehrenmitglieder
Vorstand und Ehrenmitglieder

 


 

 

Qualifizierung und Zertifizierung

Mitteilung über den Stand der Dinge

Auf der Rats- und Vorstandssitzung am 3. und 4. Mai 2014 wurden der Zertifizierungsprozess und die Zertifizierungsordnung einstimmig von allen anwesenden Rats- und Vorstandsmitgliedern beschlossen. Hier nun – wie auf der Mitgliederversammlung angekündigt – die Rahmenbedingungen für die Zertifizierung:

Der Beruf „Reiki-Praktizierender“ wird bei ProReiki – der Berufsverband e. V. auf Antrag anhand des von ProReiki definierten Berufsbildes zertifiziert.

Antragstellung

Es gelten folgende Eingangsvoraussetzungen für die Antragstellung zur Zertifi.zierung durch ProReiki.

  1. Der Antragsteller muss aktives Mitglied bei ProReiki sein.
  2. Ein maximal sechs Monate altes erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ohne relevante Vermerke muss vorliegen, bzw. zur Vorlage bei Pro Reiki bei der zuständigen Behörde beantragt worden sein.
  3. Die Teilnahme an einem zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs, nicht länger zurücklie.gend als maximal sechs Monate, muss nachgewiesen werden. 
  4. Ein aktuelles Passfoto, möglichst in digitalisierter Form,  muss eingereicht werden.
  5. Teilnahme am Grundlagenseminar 1 (GLS 1). 

Liegen die o. g. Eingangsvoraussetzungen vor, dann kann der Antrag auf Zertifizierung bei der Geschäftsstelle gestellt werden. Der Antrag kann auch gestellt werden, wenn das GLS 1 noch nicht absolviert wurde. Die Teilnahme am GLS 1 muss dann während des Zertifizierungsprozesses erfolgen und vor Ausstellung des Zertifikats nachgewiesen werden.

Ein Interview zur Feststellung der erreichten Qualifikation ist durchzuführen und das Ergebnis zu dokumentieren. Dieses Gespräch – das vorzugsweise in persönlicher Präsenz durchgeführt werden soll – wird von einem Qualifizierungsbeauftragten durchgeführt.

Qualifizierungsbeauftragte sind aktive Mitglieder von ProReiki, welche

  • mindestens seit drei Jahren als Reiki-Meister/-Lehrer tätig sind
  • die Qualifikationsanforderungen selbst erfüllen
  • in der Mitgliederaufnahme und/oder
  • dem Qualifizierungsteam und/oder;
  • in „Train the Trainer“ Workshops ausgebildet wurden
  • Qualifizierungsbeauftragte werden vom Vorstand aus dem Personenkreis von Mitgliederaufnahme und Qualifizierungsteam berufen.

Die Dokumentation des Qualifizierungsstandes findet im Qualifizierungspass von ProReiki statt. Die Gültigkeit der Zertifikate beträgt drei Jahre. Eine Verlängerung kann beantragt werden.

Ab sofort startet eine „Testphase“ mit den zukünftigen Qualifizierungsbeauftragten, die den gesamten Zertifizierungsprozess durchlaufen werden. In einem zweitägigen Train-the-Trainer-Seminar Anfang Oktober werden die Qualifizierungsbeauftragten dann gemeinsam geschult. Die sich dabei noch eventuell ergebenden „Optimierungen“ des Prozesses werden in der anschließenden Rats- und Vorstandssitzung zum Beschluss vorgelegt. 

Nach jetzigem Stand soll die Zertifizierungsgebühr für Reiki-Anwender 250,— € betragen. Eine Verlängerung, die sich nahtlos anschließt, soll  50,— € kosten.

Geplanter Start für die Zertifizierung ist Januar 2015.

 

Grundlagenseminare 

Die nächsten festen Termine sind:

28. und 29. Juni 2014 in Riegelsberg 
23. und 24. August 2014 in Köln 
Näheres auf proreiki.de

 

UK Reiki Federation Festival 

Isabella Petri berichtet aus Leicester England 05. bis 06. April  2014

Wer am  03. Mai 2013 den Netzwerktag auf dem ProReiki Kongress in Gersfeld miterlebt hat, konnte auch Doreen Sawyer, die Geschäftsleiterin der UK Reiki Federation  kennenlernen. 

Der  aktive Austausch zwischen ProReiki und  der UK Reiki Federation setzte sich im  November 2013 fort, als Angela Zellner, Vorstandsvorsitzende von ProReiki anlässlich einer Veranstaltung mit Phyllis Lei Furumoto in England war und dort auch noch Zeit mit Gesprächen bei Doreen Sawyer in der Geschäftsstelle verbrachte. So wurde ein Vortrag von Isabella Petri zu den wissenschaftlichen Forschungsergebnissen auf dem Festival der UK Reiki Federation vom 05. bis 06. April 2014 in Leicester vereinbart. Eine gute Möglichkeit für ProReiki sich als neuer, angeschlossener Verband (seit Februar 2014) zu präsentieren.

Das Programm des Festivals begann am Samstagmorgen mit der  Mitgliederver.sammlung und nachmittags  hielt Isabella Petri einen Vortrag mit spannendem Bildmaterial der Resultate der  wissenschaftlichen Forschungsgruppen zu dem Thema: Können biophysikalische Experimente die  Wirkung von Reiki  zeigen? Der  Sonntag begann mit einem  Workshop  mit Don Alexander über  „The Mountain Way“ (frei übersetzt: die Tradition des Bergweges). Don gab dem Publikum tieferes Hintergrundwissen zu dieser alten japanischen Tradition, sich zu spirituellen Übungen auf einen heiligen Berg zurückzuziehen.  Mikao Usui folgte ebenfalls dieser Tradition, wie wir wissen. 

Ein  weiterer sehr interessanter Workshop fand nachmittags mit Hazel Russo statt. Hazel Russo, Projectmanagerin des Complementary & Natural Healthcare Council (CNHC) gab ein Update zu den neuen Regulierungen dieser Organisation. Das CNHC wurde 2008  als unabhängige Behörde gegründet. Sie wird von der Regierung anerkannt und unterstützt. Funktion dieser  Behörde ist die Vermittlung von Behandlern in alternativen Therapien, wie Yoga, Heiler, Shiatsu und eben auch Reiki an Suchende in ganz England.

Wer zum Beispiel professionell Reik praktiziert und bei der UK Reiki Federation Mitglied ist, kann sich bei der CNHC registrieren lassen zur Vermittlung von Behandlungen oder Kursen.  

Wer  sich weiter informieren möchte, kann dies unter http://www.cnhc.org/uk/ tun. 

Ich wünschte, wir bei ProReiki wären bereits so weit!  

Zum Abschluss möchte ich noch sagen: es ist wunderbar mit Reiki so vernetzt zu sein! 

Mit herzlichen Grüßen 
vom ProReiki-Vorstand und -Kommunikationsteam

Read 3282 times Last modified on Montag, 29 September 2014 23:01

Newsletter


HIER anmelden

Mitgliedschaft


Mitglied werden